Reise Lago Maggiore

Oggebbio, Urlaub am Lago Maggiore

Oggebbio – Jugendstil und Bergwelt des Piemont in Italien

Oggebbio ist ein Urlaubsort in Piemont, der am Lago Maggiore in Italien liegt.
Hier leben etwa 1000 Menschen in fünfzehn Dörfern, die verstreut in den Bergen oder am Seeufer liegen.

In Oggebbio gibt es acht Almen, die auch als Sommerdörfer bezeichnet werden und bis in 1000 Metern Höhe weit über den Dörfern liegen.

Oberhalb der Uferstraße findet man die Pfarrkirche Sankt Peter, diese hat im ganzen Verbanogebiet den höchsten Glockenturm. Dieser ist 42 Meter hoch und lohnt sich für einen Besuch.
In der Fraktion Novaglio sind die restaurierte romanische Kirche Sant´ Agata, die aus dem 12. Jahrhundert stammt und eine Kapelle aus dem 15. Jahrhundert, die Kapelle der Geburt Mariä, welche auf Italienisch „Della Nativita di Maria di Cadessino" heißt. Für Kunsthistoriker ist die Kapelle sehr interessant, denn sie verfügt über einen gut erhaltenen Freskenzyklus.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Oggebbio sind die prächtigen, in Ufernähe errichteten Villen im Jugendstil. Diese wurden größtenteils im 19. Jahrhundert gebaut, denn bereits hier wurden Reiche und Berühmte von dem milden Klima angezogen.

Die Villa Anelli hat einen wunderbaren Garten mit einer Vielzahl von Kamelien.
Auch die „Villa del Pascia“, die einst von dem Pascha Draneht bewohnt wurde, hat einen herrlichen Garten.
Die Villa ist heute ein Apartmenthaus. Die Legende besagt, dass dort Guiseppe Verdi angeregt wurde, die Oper „Aida“ zu komponieren.